Philipp Ruess

Kosten bei der Absage von Freizeiten, Übernachtungen und Konzerten

  1. Die Hessische Landesregierung hat verordnet, dass Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken zunächst bis zum 19. April 2020 nicht erlaubt sind. Entsprechende Regelungen haben die anderen Bundesländer beschlossen. Dies bedeutet, dass Tagungshäuser, Freizeitheime und Jugendherbergen jedenfalls bis zum 19. April 2020 geschlossen sind. Freizeiten und andere Veranstaltungen, die in den Schließungszeitraum fallen, müssen abgesagt werden. Das bedeutet auch, dass Teilnehmerbeiträge zu erstatten sind und es keiner Rücktrittserklärung gegenüber dem Beherbergungsbetrieb oder Veranstalter bedarf. Auch Anzahlungen können zurückgefordert werden. Es besteht aber die Möglichkeit, Anzahlungen auf eine spätere Durchführung anzurechnen.
  2. Wurde bereits ein Rücktritt gegenüber einem Beherbergungsbetrieb erklärt, obwohl es noch kein behördliches Verbot gab, oder gilt der Rücktritt für eine Zeit, die bisher nicht von einem Verbot erfasst ist, sind die vertraglich vereinbarten Stornokosten zu zahlen bzw. können erhoben werden. Es besteht aber die Möglichkeit, Stornokosten auf eine spätere Durchführung anzurechnen. Inwieweit die Möglichkeit besteht auch in diesen Fällen auf Stornogebühren zu verzichten, wird noch geprüft.
  3. Busreisen sind zunächst bis zum 19. April 2020 untersagt. Hier gilt ebenfalls: Die Teilnehmerkosten sind zu erstatten. Stornokosten fallen nicht an.
  4. Zusammenkünfte in Kirchen sind ebenfalls bis zum 19. April 2020 untersagt. Hierzu zählen Gottesdienste, aber auch kulturelle Veranstaltungen (z. B. Konzerte). Die Veranstaltungen sind abzusagen. Bereits entstandene Kosten trägt der Veranstalter. Eintrittskarten sind zu erstatten. Wenn die Veranstaltung nachgeholt werden soll, erfolgt eine Erstattung auf Wunsch des Karteninhabers. Wird die Veranstaltung nicht durchgeführt und soll sie auch nicht nachgeholt werden, entfällt das Honorar für die Künstler. Der Veranstalter kann sich aber auch solidarisch zeigen und ein Ausfallhonorar zahlen. Ebenso können die Besitzer von Eintrittskarten auf eine Erstattung zugunsten der Künstler verzichten.
  5. Zur Frage von Nothilfen oder weiteren Unterstützungen kann derzeit noch keine Auskunft gegeben werden. Für Fragen zum Thema können Sie sich per Mail an das Rechtsreferat wenden: rechtsreferat@ekkw.de

Zweite Mega-Zoom-Konferenz am Freitag, 27.03.2020 von 10-12 Uhr

Nach dem großen Erfolg der ersten Zoom-Konferenz am 20.3.2020 und dem Wunsch vieler Teilnehmenden nach einer Fortsetzung findet diese Zoom Konferenz am kommenden Freitag statt.

Bei dieser Konferenz wird es eine Längere Kleingruppenphase geben, in der wir uns dann auch zu verschiedenen Schwerpunktthemen austauschen und beraten wollen.
Das können auch spezielle Projektideen, Anleitungen (z.B. Kennenlernen neuer Online-Tools oder tolle offline Projekte…) sein. Bitte teilt uns mit einer kurzen E-Mail mit, wenn Ihr etwas Besonderes für eine solche Kleingruppe einzubringen habt, das wäre toll!

Was machen Gemeindereferent*innen denn eigentlich so, …

… wenn keine Live-Treffen stattfinden können?

Hier ein Einblick in die Ev. Jugend der Eder:

  • Wie Viele, nutzen wir die Zeit für Organisaton und administratve Aufgaben (für die „Zeit danach“, Absagen/ Storno anfallender Aktionen/ Homepage/ Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerkarbeit) .
  • Verschönerungsarbeiten in den Jugendräumen/Aufräumen des Lagers der Ev. Jugend
  • Kontakt zu den Jugendlichen über die Sozialen Medien/Präsenz zeigen/ erreichbar sein
  • (Online) Seelsorge/ Gesprächsbedarf: Jgdl. beschäfigt das Thema, auch in Hinsicht auf ihre Zukunft (Abi, Ängste, Schulversäumnis)
  • Kontakt zu den Jungscharen über die Eltern: Bastelideen/ Beschäfigungsvorschläge/ Geschichten schicken/ bieten, jedes Kind kann zu Hause etwas machen/ gestalten, dass im Mai dann „zusammengeführt“ wird
  • Post an die JS-Kinder mit einem Brief, Bastelvorlage, Freundebuchseite…
  • „Challenges“mit Jugendlichen: Fotoaufgaben, „gemeinsam“ Kochen oder Backen mit Foto/ Videokontakt, #gutezeichen
  • Pinterest-Pinnwand „Ant-Langeweile“ mit vorsortierten/ausgewählten Kreativangeboten
  • Erstellen von Schnitzeljagden/GPSTouren, analog und per ActionboundApp, die Eltern & Kinder dann als Familie abgehen/ spielen können
  • Onlineportale oder Spielekonsolen für Teamspiele nutzen(PS/Werwölfe online/ Multplaaergames/ Zoom/Skribbl.io (Montagsmaler) …)
  • Hörbuch Kapitelweise einsprechen und den Familien bereitstellen
  • persönliche Briefe an Kinder/Jugendliche(wie für Juleica geplant/bei Andachten gemacht)
  • viele gute Ideen / Best Practice Beispiele werden sich noch ergeben oder durch Kontakt zu Kollegen/ Netzwerke bekannt werden

Wir sind sicher, dass diese besondere Situaton auch die Chance bereit hält, neue und kreative Ideen zu entwickeln und Wege zu finden, wie ev. Jugendarbeit auch jetzt funktonieren kann. Wichtg ist uns, dass die Kinder, Jugendlichen und auch deren Eltern wissen, dass wir weiterhin für sie da sind und daran arbeiten, in Kontakt zu bleiben!

Ein Abschluss Gottesdienst in Minetest feiern

Wie wäre es, trotz Corona mit Jugendlichen Methoden aus der Kohlenstoffwelt einzusetzen? Ein Rollenspiel zu einer biblischen Geschichte aufführen? Oder eben einen gemeinsamen Gottesdienst zu Beginn der Ferien vorbereiten und feiern?

Wie wäre es dann noch, wenn die Jugendlichen dabei wirklich einmal die vollkommen Freiheit in der Gestaltung der Räume und des Settings bekämen? Ein Gottesdienst in einem Raumschiff, in den Weiten von Rohan oder 80.000 Meilen unter dem Meer? Vor den Toren Jerusalems oder auf der Piazza Navona in Rom?

Statt Predigt, das Präludium im Himmel bei Hiob als Rollenspiel aufführen – natürlich über den Wolken?

Minetest ist ein sogenanntes Sandkasten Spiel. Es hat kein Ziel oder Story, sondern bietet den Spieler:innen die Möglichkeit sich kreativ auszutoben und auf diesem Weg ihre eigenen Geschichten zu schreiben. Die Spieler:innen können gemeinsam ein Haus bauen, einen Park oder auch eine Statue und sich darin frei bewegen und interagieren.

Voraussetzungen

Minetest ist ein FLOSS Projekt. Das bedeutet, dass das Spiel von Freiwilligen in ihrer Freizeit entwickelt wird und man es kostenlos verwenden darf, sogar soll. Minetest läuft auf Windows, MacOS, Linux, Android und iOS. Die Anforderungen an die Hardware sind sehr niedrig. Auch Geräte, die schon ein paar Jahre alte sind, sollten kein Problem haben.

Jede Welt in Minetest braucht einen Server. Die Schüler:innenarbeit der EKKW stellt jeder interessierten Schule oder Klasse für die Zeit der Corvid-19 bedingten Isolation einen eigenen Server bereit, auf dem sich die Schüler:innen frei entfalten dürfen. Dazu gibt es einen Server, auf dem die Schüler:innen sich miteinander unterhalten können. Gerne beraten wir auch bei Fragen rund um die liturgische Gestaltung oder welche anderen religionspädagogische Möglichkeiten Minetest hat. Dazu reicht einfach eine kurze Email an schuelerarbeit[at]ekkw.de.

Wo und Wie kann ich anfangen?

Minetest kann hier heruntergleaden werden. Alternativ einfach einen Blick in den Appstores von Google, Apple oder Microsoft werfen. Ein Demoserver läuft auf spielen.einerunde.de.

Weitere Infos

Eine gute Anlaufstelle ist das deutschsprachige Wiki zu Minetest.

rpi-virtuell.de bietet eine ausführliche Infoseite und weitere Materialien, die den Einsatz von Minetest im RU/KA zusammengestellt.

Die Junge Akademie Wittenberg hat ebenso eine Seite, bei der die Installation von Minetest in einem Video erklärt wird.

Fachtag alles was Recht ist

Wir haben den Fachtag „Alles was Recht ist“ als Videoseminar durchgeführt. Das ganze war ein Experiment, mit dem wir selbst noch keine Erfahrungen hatten. Danke an alle, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben! Wir werden die Teilnehmerbestätigungen in den nächsten Tagen versenden. Da es auch für uns ein erstes Mal war, haben wir leider nicht alle Teilnehmer:innen richtig erfassen können. Wir werden uns in Kürze mit weiteren Informationen melden, wie ihr eure TN-Bescheinigungen bekommen könnt.

Das Video des Vortrages ist Online. Der Link und das Passwort erhaltet ihr per Email.

Willkommen

Auf dieser Seite wollen wir euch über wichtige Neuigkeiten aus dem Referat informieren und die zahlreichen guten Ideen der Kollegen in dieser und anderen Kirchen vorstellen.

Bitte schickt doch die zahlreichen tollen und kreativen Ideen aus euren Gemeinden und anderen Quellen an uns, damit wir die Ideen hier teilen können. Per Mail an philipptorben.ruess[at]ekkw.de

#WirVsVirus

Hackathon mit Schüler:innen

Der #WirVsVirus Hackathon ist ein Online Hackathon der Bundesregierung, der gestartet wurde, um Lösungen für Herausforderungen in der Corona-Krise zu entwickeln. Über 40 000 Teilnehmer:innen beschäftigten sich 48 Stunden lang mit neuen Ideen und Lösungen für Herausforderungen aus unterschiedlichsten Bereichen. Weitere Infos zum Hackathon gibt es unter wirvsvirushackathon.org

Zusammen mit einigen Schüler:innen ist dabei das Projekt #HoffnungIstSchneller entstanden. Hier das Pitchvideo der Gruppe.

Pitchvideo für den Hackathon #WirVsVirus

Zusammen mit den TN ist über dieses Wochenende dabei die neben der Projektidee, Flyern, Konzepten und Social Media Kanälen auch die Homepage https://hoffnungistschenller.de entstanden.

Absage aller Tage der Orientierung

das Land Hessen hat folgende Anweisungen herausgegeben:

Absage aller Exkursionen, Schüleraustausche, Studien- und Klassenfahrten bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020

Die Schüler:innenarbeit hat daher alle Fahrten im laufenden Schuljahr stoniert. Die betreffenden Leher:innen wurden darüber informiert.

Der genaue Wortlaut des Kultusminsiteriums:

Alle Fahrten, die bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 durchgeführt werden sollten, sind abzusagen. Dies umfasst alle Schulfahrten, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist.Ebenfalls sind alle Unterrichtsgänge und außerunterrichtlichen Veranstaltungen abzusagen.

Das Land Hessen übernimmt bei Absage von Exkursionen, Schüleraustauschen, Studien- und Klassenfahrten die berechtigten, vom Veranstalter in Rechnung gestellten Stornokosten. Es gilt die allgemeine Schadensminderungspflicht. Zur Einhaltung der Scha-densminderungspflicht bitte ich Sie, wie folgt vorzugehen:

• Prüfen Sie, ob es eine Umbuchungsmöglichkeit für einen späteren Zeitpunkt gibt.

• Machen Sie Ansprüche gegen eine Reiserücktrittsversicherung geltend.• Machen Sie geltend, dass ersparte Aufwendungen nicht in Rechnung gestellt werden.

Nähere Informationen über die Abwicklung der Kostenerstattung erhalten Sie zeitnah über das zuständige Staatliche Schulamt.“